Sonntag, 1. Januar 2012

Vorsätze?

Wenn das alte Jahr vorbei ist und das neue beginnt, ist es Usus, ein paar Vorhaben aufzuzählen.  Pläne, die das neue Jahr betreffen. Eventuell sind es Ziele, können aber auch einfach nur einen allgemeinen Zustand beschreiben, den man gern erreichen will. Nicht böse sein, wenn Sie am 31. Dezember wieder sitzen und reflektieren, warum Sie diesen allgemeinen Zustand nicht haben halten können. Dann liegt es wohl daran, dass Sie sich keine realistischen und attraktiven Ziele haben setzen können. Effektiv formuliert und in den Kopf gepflanzt, könnte eigentlich nichts schief gehen. versuchen Sie doch einmal, Ihrem Gehirn zu sagen, was Sie wirklich wollen. Schreiben Sie sich ein Ziel auf und formulieren Sie es so, als gäbe es keine Zweifel. Versetzen Sie sich in die Situation, in der Sie das Ziel geistig bereits erreicht haben. Sie fühlen die Zielerreichung mit allen Sinnen. Sie spüren den Erfolg. Das ist Mentaltraining. Wie das Wort bereits beinhaltet, ist es ein Training, das jeder für sich selbst zwei mal drei Minuten täglich durchführen sollte. Mentaltraining ist keine Geheimwissenschaft sondern gibt demjenigen, der sich verändern möchte, die Chance, dies ohne großen Aufwand zu tun.
Vorher sollten Sie aber daran arbeiten, jedem neuen Tag ein "Danke" zuzurufen. Wenn Sie aufgestanden sind, stellen Sie sich ans Fenster und rufen Sie das Wort laut aus. Es soll Ihre Dankbarkeit dafür ausdrücken, dass Sie gesund sind, zu essen haben und Freunde in Ihrer Umgebung sind. Diese drei Dinge sind diejenigen, die unser Leben ausmachen und es lebenswert machen. Mehr braucht es nicht.

Sollten Sie Schwierigkeiten mit Ihrer Vorstellungskraft haben, kommen Sie zum  Mentaltraining-Seminar. Unter www.mentaltraining-niedersachsen.de finden Sie unsere Termine.






Keine Kommentare:

Kommentar posten